SkF

Sozialdienst katholischer Frauen

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ist ein katholischer Frauen- und Fachverband der sozialen Arbeit. Der Verein ist ein Fachverband der Kinder- und Jugendhilfe, der speziellen Hilfe für Frauen und Familien und der Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen.

Die Gründungsidee des SkF, der 1899 von Agnes Neuhaus in Dortmund ins Leben gerufen wurde, war, dass es Not- und Konfliktsituationen gibt, von denen Frauen besonders betroffen sind und in denen Frauen anderen Frauen in besonderer Weise helfen können. Diese Idee ist damals wie heute von außerordentlicher Aktualität.

Der SkF ist auch Frauen- und Fachverband in der katholischen Kirche. Er verwirklicht den caritativen Auftrag der Kirche und setzt sich vor allem für Frauen am Rande der Gesellschaft ein.

Wir sind Anlauf- und Beratungsstellen für Schwangere, allein Erziehende, Mütter und Väter, Frauen und deren Angehörige, die in ihrer individuellen Lebenslage Unterstützung suchen. Wir beraten die Menschen unabhängig ihrer Konfession, Nationalität, ihres Personenstandes und Alters. Die Beratung ist kostenlos, auf Wunsch auch anonym. Die Beraterinnen stehen unter gesetzlicher Schweigepflicht.

Der SkF im Bistum Fulda bietet, dem Gründungskonzept folgend,

Beratung und Hilfe in folgenden Themenfeldern:

  • Hilfe bei Problemen, die eine Schwangerschaft betreffen, auch im Entscheidungskonflikt
  • Orientierung bei Fragen zu vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränatal -Diagnostik)
  • Beistand bei evtl. zu erwartender Behinderung des Kindes
  • Begleitung nach einem Schwangerschaftsabbruch/nach Verlust eines Babys
  • Unterstützung bei Beziehungsproblemen/Gewalterfahrungen
  • Vertrauliche Gespräche über Sexualität und Familienplanung
  • Hilfe für Alleinerziehende
  • Begleitung und Beratung psychisch erkrankter Menschen (Betreuungen nach dem BTG)
  • Adoptions- und Pflegekinderdienst
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Gewalt gegen Frauen (Träger eines Frauenhauses)
  • Anonyme Beratung (Träger von drei Babyklappen)

Wir unterstützen sie mit:

  • Hilfestellungen in Notsituationen
  • Informationen über gesetzliche Ansprüche (Mutterschutz, Elterngeld, Unterhalt etc.)
  • Kontakte zu anderen Beratungseinrichtungen (Erziehungs-, Schuldnerberatungsstellen etc.)
  • Finanzielle Zuwendungen von Staat und Kirche
  • Sachspenden
 

Kontakt:


Diözesanstelle des Sozialdienst katholischer Frauen


Tatjana Junker 

(Diözesanreferentin)


Paulustor 5
36037 Fulda
Tel.: 0661-87440

 
 

Der SkF im Bistum Fulda hat insgesamt fünf Ortsvereine mit dazu gehörigen Außenstellen

  • SkF Bad Soden-Salmünster mit seinen Außenstellen in Schlüchtern, Gelnhausen und Bad Orb:

  • SkF Fulda mit den Außenstellen in Bad Hersfeld und Hünfeld:

  • SkF Hanau:

  • SkF Kassel mit seiner Außenstelle in Hofgeismar:

  • SkF Marburg:

Die SkF Ortsvereine sind in einem Gesamtverein zusammengeschlossen, der die SkF Zentrale mit Sitz in Dortmund unterhält. Zentrales Gestaltungselement der verbandlichen Arbeit des SkF ist das Zusammenwirken von ehrenamtlich und beruflich für den Verein Tätigen. Führungs- und Leitungsfunktionen werden von ehrenamtlichen Vorständen wahrgenommen.


Die ehrenamtlichen Vorstände der Ortsvereine bestimmen die Grundzüge sowohl der verbandlichen als auch der fachlichen Arbeit. Sie entscheiden unter den jeweils geltenden Rahmenbedingungen über die konkreten Arbeitsfelder ihres Ortsvereins. Sie legen Prioritäten für die Arbeit fest und sorgen für die Fortentwicklung des Vereins.

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Bistum Fulda